Programmvorschau 2021

Laufzeit: 

18/02/2021

Eröffnung: 

Dienstag, 2. März 2021 - 14:00

Termine: 

Installationen: 

©esc_mkl_2021

»Nun, wenn Droiden denken könnten, wäre keiner von uns hier.« [Obi-Wan Kenobi in Star Wars ll]

 

Ein Humanoid ist dem Menschen ähnlich. Genau deshalb ist er nicht unbedingt eine humane Maschine. Während einige Robotik-IngenieurInnen sich dem Glauben hingeben, Humanoide seien Spiegel oder bessere Versionen ihrer selbst, warnen andere seit Jahren vor einer Verselbstständigung der künstlich intelligenten Systeme. 

Könnte es sein, dass Humanoide ihren Schöpfern überlegen sind oder es einst sein werden? Wird eine Menschenkopie das Orginal, das sie erschaffen hat, überflügeln? Ist der Mensch so schlau und naiv zugleich, etwas in die Welt zu setzen, das ihm assistieren, ihn aber auch dominieren, manipulieren und ersetzen kann?

nothing more human than humanoid stellt sich 2021 diesen Fragen in einer radikalen Fortführung der Vorstellung des Cyborgs im Jahresprogramm 2020 als der Verbindung und Verschmelzung mit Technologie. Das esc medien kunst labor lädt dazu eine ganze Reihe von national und international tätigen KünstlerInnen und TheoretikerInnen ein.

 

Als erste Installation präsentieren wir Mutual Understanding von Thomas Grill.