RADIO CYBORGS & RADIO CYBORG TRANSMITTER

Laufzeit: 

17/01/2020 to 30/06/2021

Öffnungszeiten: 

Livestream: https://p-node.org/

Eröffnung: 

Friday, 17. January 2020 - 18:30

Termine: 

©_esc_medien_kunst_labor_resonating-sculpture_reni-hofmueller

Nicht die Öffentlichkeit hatte auf den Rundfunk gewartet, sondern der Rundfunk wartete auf die Öffentlichkeit.”

[Bertold Brecht]

Radiokunst in Graz

Nicht nur gesellschaftliche Wirklichkeiten, sondern auch Technologien des online-Streamings und digitale Broadcasting-Formate im Internet verändern unseren Umgang mit dem Medium  Radio. Radio ist nicht länger mit der Idee eines physischen Apparates verbunden, sondern – ähnlich wie andere Technologien – mobil, personalisiert und „wearable“ geworden, was sich nicht nur in der Vielzahl von Internetradiosendern und Podcast-Plattformen niederschlägt, sondern auch in der theoretischen Reflexion zur Radiokunst thematisiert wird. Radiokunst wird als  hybrides Feld innerhalb der Medienkunst wahrgenommen, in welchem verschiedene Medien, Handlungsweisen, Ästhetiken und Wahrnehmungshaltungen konvergieren. Damit wird das  Radio, ähnlich wie der heutige Mensch, zum „Cyborg“, einem Wesen, das heterogene Technologien und Realitäten in einem Körper vereint. Donna Haraway: „Cyborgs sind kybernetische  Organismen, Hybride aus Maschine und Organismus, ebenso Geschöpfe der gesellschaftlichen Wirklichkeit wie der Fiktion.“

Der Radio Cyborg Transmitter RCT denkt solch ein hybrides Radio als Teil des öffentlichen (urbanen) Raumes weiter und erkundet Möglichkeiten, die sich konkret im Stadtraum Graz ergeben.  Er beinhaltet zum einen den Bau und die Gestaltung einer eigenen Infrastruktur als Umsetzungs- und Möglichkeitsraum, in dem das Senden und Empfangen von Radio in und aus  dem öffentlichen Raum drahtlos und mobil möglich gemacht wird – verbaut auf einem Lastenfahrrad als ein „Radiocycle“. Zum anderen erhalten Radio-KünstlerInnen und TheoretikerInnen  Aufträge, um aus der jeweils konkreten Situation in Graz mithilfe dieser Infrastruktur neue Werke zu entwickeln: was bedeutet Radio heute für die Menschen, in einer Gesellschaft, die  einerseits von immer stärkerer globaler Mobilität (für manche), und andererseits von wachsenden Medienmonopolen geprägt ist? Welche Rolle spielt die klangliche Umgebung für unser  Selbstbild als Einzelwesen, als Gruppe, als Teil einer Stadt – und wo treffen, wie Peter Sloterdijk es bezeichnet hat, persönliche Klang-Blasen (Sonosphären) in unserer kollektiven  Klangumgebung (Sonotop) aufeinander?

Radio ist in der heutigen Zeit nicht mehr nur als zentralisiertes akustisches (Propaganda-)„Ohr“gan zu verstehen, sondern als Raum für Austausch, ein Raum, der gerade durch seine  Datenneutralität, Anonymität und durch den Akt des Zuhörens Möglichkeiten für neue Formen des Zusammenlebens eröffnet. Der spielerische Umgang mit Radio in der Radiokunst kann uns  afür die Augen und Ohren öffnen. Der Radio Cyborg Transmitter RCT bringt das Radiohören und das Radiomachen in den Öffentlichen Raum zu den BewohnerInnen der Stadt. Der Radio  Cyborg Transmitter RCT ist eine mobile Sende- und Empfangsstation in der Stadt, um das Alltagsgerät und Begleitmedium Radio und seine Möglichkeiten öffentlich zu nutzen.  Der Radio  Cyborg Transmitter RCT wird mit Photovoltaik- und Dynamo-Strom inkl. Integration diverser Sensoren und Smart-Anwendungen ausgestattet, um so energieeffizient wie möglich zu werden  und gleichzeitig aktuelle Sensoren- daten in Echtzeit in Klang umwandeln. Teil des integrierten Vermittlungsprogrammes, zusätzlich zum Kunstprogramm, sind Einführungen in aktuelle  Übertragungs- technologien, effiziente Energienutzung und umweltschonende Mobilität (Lastenrad). Am Cyborg Radiation Day – Art’s Birthday 2020 am 17. Jänner wird der Radio Cyborg Transmitter RCT erstmals in Betrieb genommen und dann 2020 immer wieder im Öffentlichen Raum der Stadt Graz als interventionistisches Modul mit jeweils neuem Programm in  Erscheinung treten.

Anmerkungen zum Text: Bertolt Brecht, 1967, Der Rundfunk als Kommunikationsapparat. Rede über die Funktion des
Rundfunks. Gesammelte Werke 18
Donna Haraway, Manifesto for Cyborgs: Science, Technology, and Socialist Feminism in the 1980’s. In:
Socialist Review 80. 1985
Peter Sloterdijk, Medien-Zeit. Drei gegenwartsdiagnostische Versuche, cantz 1984
https://de.wikipedia.org/wiki/Wearable_Computing

©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross
©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross
©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross
©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross
©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross

Mitwirkende: 

KünstlerInnen aus dem Umfeld von P-Node, RADIA Radiokunstnetzwerk, Art's Birthday Network

Koproduktion: 

Kulturjahr 2020

Kooperationen/Koproduktionen: 

Konzept: Reni Hofmüller

Realisation: esc medien kunst labor

Gestalterische Konzeption: Reiner Schmid

Metallbearbeitung: Paul Hochreiter

Sensortechnik: UnravelTEC (Michael Maier, Wolfgang Scheicher)
Stromversorgung und 3D-Print Halterungen Sensoren: Andreas Zobl
Softwareschnittstellen: Jogi Hofmüller
Satellitenempfangsrotoren: Ernst Pölzler, basierend auf dem
DiSEqCLow Cost Antenna Tracker von Christian Monstein
Miniaturtontechnik: Leon Tesseler

Lastenrad: Leihgabe von Radio Helsinki 92,6FM Graz