Promenade. Anekdote, Alltag, Abbild

Installation, Symposion, Performances & Art’s Birthday 2018 zu Gast im esc medien kunst labor

Laufzeit: 

24/11/2017 bis 17/01/2018

Öffnungszeiten: 

Dienstag - Freitag

14.00 - 19.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Eröffnung: 

Donnerstag, 23. November 2017 - 19:00
Foto: Martin Rumori, © esc medien kunst labor

Promenade. Anekdote, Alltag, Abbild ist eine Ausstellung mit erweitertem Programm, die vom 23. November 2017 bis zum 17. Jänner 2018 im esc medien kunst labor zu sehen ist.

Im Ausstellungsraum sind klingende Tableaus verteilt, die beim Betrachten zum Gegenüber werden wie Bilder in einer Galerie.  Jedes Tableau verkörpert anekdotisch Alltägliches, prototypische Orte, Situationen oder Geschehnisse, die in Kompositionen aus Feldaufnahmen verdichtet sind. Wird eine Perspektive unmittelbar gegenüber einer solchen Skulptur eingenommen, öffnet sich ein eigener auditiver Raum. Durch Sensorik und ein besonderes Verfahren der Klangprojektion können die Bilder "betreten" und "verlassen" werden. Wiederholtes Aufsuchen einer Skulptur führt zu neuen Einblicken in das Klangmaterial, die die entstehende Narration erweitern, kommentieren oder konterkarieren.

 

Die einzelnen Skulpturen sind technisch nicht synchronisiert, aber sie greifen durch ihre räumlichen und narrativen Bezüge ineinander. Sie erzählen nicht /eine/ Geschichte, sondern bilden ein Vexierspiel aus Versatzstücken, die auch durch ihre Herkunft nicht stärker miteinander verbunden sind als in der Installation: Sie sind Ausgangspunkte für unsere Vorstellungen von Realität, Indizien für die Konstruktion von Zusammenhängen und Abhängigkeiten, für Versionen der eigenen Identität.

 

Während des Winterschlafs/Hibernation wird die Ausstellung nicht im Innenraum des esc medien kunst labor zugänglich sein, sondern kann von außen durch die umlaufende Fensterfront besucht werden. Während dieser Zeit wird die Installation in einen Modus versetzt, in dem sie sich selbst betrachtet, also immer wieder von Bild zu Bild flaniert, sie betritt und wieder verlässt.