SchauSchall Fest III.

Eine Veranstaltung von nAyeAh kompagnie Verein zur Förderung neuer, musiktheatralischer Werke & zeitgenössischer Musik.

Laufzeit: 

11/12/2014 to 14/12/2014

Öffnungszeiten: 

Donnerstag - Sonntag

Beginn: jeweils 19.30 Uhr

Eröffnung: 

Thursday, 11. December 2014 - 18:30
Schauschall III

Ja, Ja, Ja jetzt findet das Ja, Ja, Ja schon wieder statt, ganz genau das SchauSchall Fest III. geht wie der Name vermuten lässt in die dritte Runde. Vom 11.-14 Dezember 2014 Tanz, Ausstellung, Performance, Konzert, Musiktheater & Vortrag unter einem Dach, bis sich Betonpfeiler biegen und gesunde Sachverstände freiwillig das Weite suchen.

Zwei Medien – Tanz und Fotografie – stehen sich gegenüber, verschränken sich und betrachten das Konzept der Erinnerung. Unter dem gemeinsamen Titel  Fragments eröffnen Thomas Mocaer und Valentina Moar am 11.Dezember das SchauSchall Fest.

Am zweiten Tag wird das Musikstück Helikopter`s Dream der künstlerisch-seelischen Verbindung zweier Weltenhungrigen Anna Kropfelder und Yulan Yu zum ersten Mal das Licht der Welt erblicken.

Neue Kompositionen von Hristina Takovska, Simone Santi-Gubini, Gustavo Delgado, Sung-ah Kim & Yulan Yu werden durch das weltberühmte Quki Ensemblée (Matej Bunderla - Saxophon, Ivan Trenev - Akkordeon, Yulan Yu - Synthesizer & Julian Rogge-E-Gitarre) am dritten Tag zur Uraufführung gebracht.
Am vierten Tag zeigen die beiden jungen Münchner Architekten Laura Wollenhaupt und Alexander Richert einen Lichtbildvortrag mit dem Titel das Gewöhnliche, an welchen sich die contramediale Inszenierung viola.harmonium.licht. von Sabine Maier und Klaus Lang anschließt.

 

11. Dezember, 19.30 Uhr Eröffnung
Fragments (UA)
Valentina Moar – Tanz
Thomas Mocaer – Fotografie

 

12. Dezember, 19.30 Uhr
Helikopter`s Dream (UA)
Anna Kropfelder & Yulan Yu – Musikstück

 

13. Dezember, 19.30 Uhr
Quki Ensemblée * (UA)
Werke von Gustavo Delgado, Hristina Takovska, Simone Santi-Gubini, Sung-ah Kim & Yulan Yu
im Abgang
Wodkaparty mit Kartoffelsuppe

 

14. Dezember, 18.30 Uhr
Das Gewöhnliche (UA)
Laura Wollenhaupt & Alexander Richert – Architektur

im Anschluss

viola.harmonium.licht. (UA)
Eine contramediale Inszenierung von
Sabine Maier (Licht) & Klaus Lang (Komposition)
Barbara Konrad – Viola d' Amore & Klaus Lang - Harmonium

 

 

 

 

Kooperationen/Koproduktionen: 

organisiert von

nAyeAh kompAnie

Verein zur Förderung neuer, musiktheatralischer Werke & zeitgenössischer Musik