Programm

©esc_medien_kunst_labor_2021

nothing more human than humanoid


 

Die wirkliche Frage ist nicht, ob Maschinen denken können, sondern ob Menschen es tun.“

 

[B.F. Skinner]

 

 

Der Mensch wird wohl ein anderer – vernetzt und gentechnisch verwandelt, umgeben von virtuellen Realitäten und autonomen Robotern. Dabei werden wir in immer noch größerer Geschwindigkeit uns selbst umbauen. Die Grenzen werden immer fließender. Damit bahnt sich nicht nur etwas Neues an, sondern zugleich...
weiterlesen


PROJEKTE
©esc medien kunst labor_Johanna-Dohnal_Orange the World

Orange the World 2021!

25/11/2021 to 10/12/2021
German

Die UNESCO-Kampagne Orange The World 16 Days of Activism against Gender-based Violence findet jährlich zwischen dem 25. November, dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen”, und dem 10. Dezember, dem “Internationalen Tag der Menschenrechte”, statt. Weltweit erstrahlen Gebäude in oranger Farbe, um gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen zu setzen und damit zur Enttabuisierung dieses Themas beizutragen.

©esc medien kunst labor_Lydia Lunch_1 Jasmine Hirst

LYDIA LUNCH DUST AND SHADOWS

18/10/2021
German

Dust & Shadows ist eine brachiale, tragische, humorvolle, poetische Performance, die Fragen von Sterblichkeit und Angst vor dem Tod mit politischer Macht, Krieg und Umweltkatastrophen sowie Liebe, Hoffnung und Transformation unnachahmlich verbindet.

 

©esc medien kunst labor_Café Europa Cultural Heritage Workshop_FB Titelbild

Café Europa: Cultural Heritage

18/10/2021
German

Bei „Café Europa: Cultural Heritage" präsentieren Zahra Mani & Karin Schorm (Klanghaus Untergreith), Peter Dobrila (X-OP & Kibla, Maribor), Sanja Popov (ZMT Slowenien) und Barbara Grazzini von InEuropa diverse Aspekte des gelebten Cultural Heritage anhand von RESCUE und dem Creative Europe Programm der EACEA.

Anmeldung ist erforderlich bis 12.10.2021, 12:00

Preview: nothing more human than humanoid

10/09/2021
German

zum Projekt: nothing more human than humanoid

©esc medien kunst labor_nothing-more-human-than-humanoid_Remenece by Ziv Ze'ev Cohen

nothing more human than humanoid

10/09/2021 to 17/01/2022
German

Menschen lieben Maschinen wir leben, haben Sex und sterben mit Maschinen.

Preview: nothing more human than humanoid

10/09/2021
English

about the project: nothing more human than humanoid

©esc medien kunst labor_nothing-more-human-then-humanoid_Remanence

nothing more human than humanoid

10/09/2021 to 17/01/2022
English

We love machines - we live, have sex and die with machines.

©esc_medien kunst labor_I, Human_Saint Machine_Foto:Martin Gross

I, HUMAN

23/07/2021 to 27/08/2021
German

"Wir sind jetzt an einem großen Vorhaben beteiligt, um die Beziehungen und die Kommunikation zwischen allen Wesen und allen Objekten zu vergrößern, zu verstärken, zu verbessern und zu erweitern."

 [Kevin Kelly]

esc_medien kunst labor_Kunstpreis 2020

Kunstpreis 2020, Sommerfest und Finissage THE BIRTH OF THE ROBOTS

16/07/2021
German

Anlässlich der Verleihung des Österreichischen Kunstpreises 2020 in der Sparte Kunst- und Kulturinitiativen an das esc medien kunst labor luden wir sehr herzlich zum Feiern im Rahmen eines Sommerfestes und der Finissage von THE BIRTH OF THE ROBOTS am Freitag, den 16. Juli ab 20:00 Uhr in das esc mkl ein.

Soul Shift - Justine Emard © Justine Emard : with Alter and Alter 2 ( Ishiguro : Ikegami) © Adagp 2019.jpg

Coexistences

20/05/2021 to 16/07/2021
German

„Wir müssen offen bleiben für das, was wir nicht wissen, was wir nicht verstehen.“

[Justine Emard]

©TheBirthOfTheRobots_Justine Emard_im_esc-medien-kunst-labor

THE BIRTH OF THE ROBOTS

20/05/2021 to 16/07/2021
German

La nuit des temps | Installation im Mausoleum 

Coexistences | Videoarbeiten im esc medien kunst labor

 

Video von der Installation im Mausoleum Graz: La nuit des temps

Soul Shift - Justine Emard © Justine Emard : with Alter and Alter 2 ( Ishiguro : Ikegami) © Adagp 2019.jpg

Coexistences

20/05/2021 to 16/07/2021
English

"We must remain open to what we don't know, what we don't understand."

[Justine Emard]

©The Birth of the Robots_Justine Emard_im esc medien kunst labor

La nuit des temps

20/05/2021 to 16/07/2021
German

„Der Mensch trägt von Grund auf etwas Künstliches in sich, ist herausgefallen aus dem organischen Zusammenhang der Schöpfung.“ 

[Hans-Jürgen Heinrichs / Norbert Borrmann]

 

©The Birth of the Robots_Justine Emard_im esc medien kunst labor

La nuit des temps

20/05/2021 to 16/07/2021
English

"Human carries something artificial in himself from the ground up, has fallen out of the organic context of creation."

[Hans-Jürgen Heinrichs / Norbert Borrmann]

©TheBirthOfTheRobots_Justine Emard_im_esc-medien-kunst-labor

THE BIRTH OF THE ROBOTS

20/05/2021 to 16/07/2021
English

La nuit des temps | Installation im Mausoleum 

Coexistences | Videoarbeiten im esc medien kunst labor

 

Trailer zum Projekt THE BIRTH OF THE ROBOTS

 

©esc_mkl_Mutual Understanding_thomas Grill

Mutual Understanding

18/02/2021
German

 

Druckkammerlautsprecher, Audioelektronik, Sprachsynthese, maschinelles Lernen.

 

Das Projekt besteht aus zwei akustischen Entitäten, verkörpert von großen Druckkammerlautsprechern, die fortwährend akustische Codes austauschen. Ausgehend von Modellen der menschlichen Lautäußerung entwickeln sie ihr Vokabular unabhängig von einer natürlichen Sprache eigenständig weiter. Sie verfolgen in ihrem andauernden Diskurs ein gemeinsames Ziel: Die Maximierung der sprachlichen Schönheit ihres eigenen Lautausdrucks.

 

©esc_mkl_2021

Programm 2021

18/02/2021
English

„The real question is not whether machines can think, but whether people do." 

 

[B.F. Skinner]

©_esc_medien_kunst_labor_RCT_Foto_MartinGross_6139RCT-im-Mutterschiff

Art's Birthday 2021 mit den Radio Cyborgs

17/01/2021
German

„Radio art is an expression of wireless relationships between people and things, utilizing the electro-magnetic spectrum as the primary material for artistic investigation.”
[Anna Friz]

Sujet 2021 ©esc

Programm 2021

01/01/2021 to 31/12/2021
German

Die wirkliche Frage ist nicht, ob Maschinen denken können, sondern ob Menschen es tun.“

 

[B.F. Skinner]