Kisses from the Future

Küsse aus der Zukunft ist der Entwurf einer spekulativen Liebeserklärung an die Zukunft und eine Selbstporträtreihe zur Erforschung einer dezentralen Identität, die sich aus der artenreichen Konstellation eines Mikrobioms zusammensetzt. Küsse aus der Zukunft untersucht die Effekte der im Körper lebenden Mikroorganismen, die sich auch auf unsere Stimmung und unser Verhalten auswirken – Elemente, die wir normalerweise mit einem Gefühl von “Selbst” in Verbindung bringen, die aber von “anderen“ Arten wie Bakterien mitgestaltet werden. Wie viel unserer Identität ist durch unsere DNA vorbestimmt, bzw. welche Anteile unseres Verhaltens werden von der Konstellation der Mikroorganismen beeinflusst, die in, auf und um uns herum leben? Was ist genetischer Austausch ohne Intimität? Unsere Vorstellungen über das Verhältnis von Identität und genetischem Determinismus werden in Frage gestellt: Habe ich bestimmte Eigenschaften aufgrund von Genen, aufgrund der Umgebung oder aufgrund des Bioms, das ich durch lebenslanges Küssen und Berühren erworben habe?